Generalversammlung der freiwilligen Feuerwehr Markt Erkheim

2016-01-05: Traditionell am 05.01. fand auch in diesem Jahr die Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Markt Erkheim im Bistro Akut statt. Die Hornisten Herbert Biechele, Stephan Schöpf und Helmut Friedl sorgten für die musikalische Umrahmung.

Vorstand Tobias Wetzler eröffnete die Versammlung und begrüßte die Ehrengäste: Bürgermeister Christian Seeberger mit den anwesenden Gemeinderäten, Kreisbrandmeister und zugleich zweiter Bürgermeister Günter Bayer, dritter Bürgermeister Hans Karrer, Ehrenmitglieder und ehemalige Wehrmänner sowie alle Aktiven inklusive Jugendfeuerwehr. Es waren nahezu alle der 79 aktiven Wehrmänner erschienen, was von einer tollen Kameradschaft zeugt.

Kommandant Wolfgang Engel hielt einen Rückblick auf das vergangene Jahr, in dem die Feuerwehr insgesamt zu 49 Einsätzen alarmiert wurde. Bei 32 Einsätzen war technische Hilfeleistung (Unfälle, Türöffnungen, Ölspuren, etc.) gefordert. Alleine 18 Mal musste man zu Einsätzen auf der BAB A96 ausrücken. Für die Einsätze wurden von den Aktiven der Wehr rund 943 Stunden geleistet.

Insgesamt sind in Erkheim 79 Männer bei der Freiwilligen Feuerwehr aktiv, 24 davon sind Atemschutzgeräteträger. Im Bereich der Jugendfeuerwehr sind 15 Kinder und Jugendliche aktiv.

Neben den vielen Einsätzen wurden im vergangen Jahr 1440 Stunden bei den verschiedenen Gruppen- und Großübungen aufgebracht. Außerdem wurden verschiedene Leistungsabzeichen abgelegt. Engel lobte das große Engagement bei der Aus- und Weiterbildung. Es besuchten zahlreiche Feuerwehrmänner Lehrgänge auf Landkreisebene und den Feuerwehrschulen. Vier Jugendliche konnten von der Jugendfeuerwehr zur "großen" Wehr übernommen werden.

Kommandant Engel wies bei seinem Ausblick darauf hin, dass im kommenden Jahr der Digitalfunk in Bayern eingeführt werden soll, wofür Schulungen notwendig sein werden.

Besonders erfreulich ist, dass das neu erworbene Feuerwehr-Mehrzweckfahrzeug (MZF) voraussichtlich im März oder April ausgeliefert werden soll. Dieses soll im Herbst, verbunden mit dem 20-jährigen Jubiläum der Jugendfeuerwehr und einem Tag der offenen Tür, geweiht werden.

Jugendwart Manfred Biechele berichtete über die Jugendarbeit im Verein. Neben den vielen absolvierten Übungsabenden durfte auch die Kameradschaft nicht zu kurz kommen. So wurden viele Freizeitaktivitäten wie Flughafenfeuerwehr-Besichtigung, Besuch eines Eishockeyspiels, etc. unternommen. Er dankte besonders seinem Stellvertreter Johannes Riedmüller sowie allen Helfern der Jugendarbeit.

Zweiter Vorstand Hermann Glöckler berichtete in gewohnt humorvoller Art und Weise über das Vereinsleben im vergangenen Jahr und hob die Highlights der jeweiligen Monate hervor.

Ehrungen

Neben den Tätigkeitsberichten, der Protokollverlesung durch Schriftführer Wolfgang Gerster, dem Kassenbericht durch Christian Herzner, einer Satzungsänderung, standen auch Ehrungen auf der Tagesordnung.

Vier Kameraden absolvierten das deutsche Sportabzeichen, welches durch Manfred Münsch übergeben wurde. Georg Häring absolvierte in Gold, Markus Hafner, Tobias Wetzler und Manuel Wiedemann in Silber.

Kreisbrandmeister Günter Bayer überbrachte die Grüße des Landkreises Unterallgäu und lobte die Wehr für die geleistete Arbeit. Im Anschluss nahm er die Ehrung von Helmut Karrer für das 40 jährige aktive Wirken in der Erkheimer Feuerwehr vor und übergab ihm das goldene Feuerwehrabzeichen mit Urkunde vom bayerischen Innenministerium. Helmut Karrer tat sich neben seinem aktiven Dienst auch als wichtiger Fotograf für den Verein hervor. Er dokumentierte das Vereinsgeschehen in unzähligen Bildern. Bei Kameradschaftsabenden zeigte er schon mehrfach Fotopräsentationen.

Bürgermeister Christian Seeberger dankte der Feuerwehr Erkheim für ihren Dienst am Nächsten. Die Erkheimer Bürger können sich mit der Leistung der Feuerwehrkameraden "sicher" fühlen.

Nach dem letzten Tagesordnungspunkt "Wünsche und Anträge" beendete Vorstand Wetzler die harmonisch verlaufene Versammlung mit den Worten "Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr"!