Heimatpreis für Dieter Kellnhofer

Der 7. Erkheimer Heimatpreis wurde am 16.10.2016 an Dieter Kellnhofer verliehen. Damit würdigten die Marktgemeinde Erkheim und der Heimatverein das jahrzehntelange Wirken des Mittelschullehrers für seinen langjährigen Heimatort Erkheim.

Im Rahmen einer Feierstunde im kath. Gemeinschaftshaus ließ Annemarie Engel, Referentin für Heimatpflege, Dieter Kellnhofers vielfältige Aktivitäten in den vergangenen 30 Jahren Revue passieren.

In seinem Dank für die Auszeichnung meinte Dieter Kellnhofer, dass es seinem Selbstverständnis entspricht, sich aktiv für seinen Heimatort einzubringen.

Er habe sich hier als Vorbild für seine Schüler und andere junge Menschen gesehen, sich persönlich an der Gestaltung der Heimat als Lebensort zu beteiligen. Dabei sei er niemals alleine gewesen, sondern er habe sich an der Schule, in der Gemeinde und in allen Vereinigungen jeweils in einer Gruppe mit anderen aktiven Personen befunden. Ihm sei es immer um die Gestaltung des Dorflebens, der „Heimat“, gegangen, denn dies sei die Aufgabe aller.

Besonders bedankte sich Dieter Kellnhofer für die Entscheidung des Marktgemeinderates, ihm den Erkheimer Heimatpreis zu verleihen, sei er doch nie ein einfacher Mensch gewesen, weder für die anderen politischen Fraktionen, noch für seine eigene Gruppierung.

Lieber Dieter, für deine Leistungen für die Allgemeinheit, für deine „übermäßige Pflichterfüllung“ möchten dir alle Mitstreiter der vergangenen Jahrzehnte in der Politik, im Naturschutz und bei allen anderen Aktivitäten ganz herzlich danken!

Dieter Kellnhofer engagierte sich sehr vielfältig in den vergangenen 30 Jahren:

  • Zwei Jahre Trainer und acht Jahre Fußball-Abteilungsleiter im TV Erkheim
  • Durchführung von Kinder-Gottesdiensten und Kinder-Bibelwochen in der evangelischen Kirchengemeinde
  • Gründungsmitglied der Ortsgruppe des Bund Naturschutz sowie Kinder- und Jugendarbeit
  • Erstellung des Erkheimer Heimatkalenders
  • Erfinder und Organisator von sechs Erkheimer Dorfspielen
  • Gründungsmitglied des Partnerschaftsvereins Erkheim – St. Hillaire/St. Mesmin
  • Mitorganisator der Feierlichkeiten zum Jubiläum „100 Jahre Marktrecht Erkheim“
  • Erstellung und Gestaltung verschiedener Publikationen (Jahresberichte der Grund- und Mittelschule, BN-Nachrichten, TVE-Jubiläumsfestschrift, kath. Kirchenchronik u.a.)
  • Gründungsmitglied der Unabhängigen Liste als kommunalpolitischer Vereinigung
  • 20 Jahre „Chefredakteur“ des „Rathaus-Echo“ mit 57 Ausgaben
  • Betreiber der „UL- Homepage“ (über viele Jahre war es sein Anspruch, dass diese Homepage das gesellschaftliche und politische Leben in Erkheim möglichst lückenlos dokumentieren sollte
  • 18 UL-Jahres CDs als Dorfchronik
  • 30 Jahre Mitglied im Marktgemeinderat, davon sechs Jahre 3. Bürgermeister