Neues Fahrzeug hat sich bewährt

2016-01-21: Vorstand Ralf Fischer eröffnete die Jahreshauptversammlung der Schlegelsberger Feuerwehr im Gasthaus Krone und begrüßte alle Mitglieder sowie Kommandanten der anderen Wehren und namentlich folgende Gäste: 1. Bürgermeister Christian Seeberger, 2. Bürgermeister Günter Bayer und 3. Bürgermeister Hans Karrer sowie die Gemeinderäte Annemarie Engel, Peter Baumgartl, Gerad Hörburger und Richard Hack. Wertschätzend wurde zum Beginn der verstorbenen Wehrmänner gedacht. Thomas Fäustle trug als Schriftführer das Protokoll der letzten Versammlung vor. Ralf Fischer hielt Rückblick auf ein umfangreiches Vereins- und Aktivenwesen. Unter anderem wurde über das Dorffest, in bewährter Zusammenarbeit mit dem Schützenverein, berichtet. Beim Vereineschießen wurde der vierte Platz von zehn Vereinskameraden erzielt. Von den beiden ortsansässigen Banken wurde der Verein mit Spenden bedacht. Das Geld soll für einen Defibrillator in Schlegelsberg verwendet werden. Ebenso nahmen Feuerwehrmänner an den Jubiläumsfestumzügen in Sontheim und Günz teil. Obwohl in 2015 kein Maibaum aufgestellt und auch keiner gestohlen wurde, ließen sich die Wehrmänner den Maibaumumtrunk nicht nehmen. In seinem Ausblick auf die Aktivitäten in 2016 warb der Vorstand für einen neuen Vereinswirt im Feuerwehrhaus. Dieser könne gerne auch ohne Vorerfahrung sein, da eine gute Einarbeitung und Lohn in flüssiger Form zugesichert werden können.

20 Einsätze in 2015

Kommandant Bernd Fischer dankte in seinem Bericht den 41 aktiven Feuerwehrmännern für die rege Übungsteilnahme mit 331 Stunden. 2015 war das erste Einsatzjahr mit dem neuen Fahrzeug. Von den 20 Einsätzen fanden 18 auf der Autobahn statt. Alle Übungen standen unter einem Sachthema. Über den Brandschutz in Industriegebäuden gab die Besichtigung des Liebherr-Logistikzentrums umfangreich Aufschluss. Vier Kammeraden sind in der Führerscheinausbildung für das neue Feuerwehr-Fahrzeug. Erster und zweiter Kommandant hatten ebenfalls überregionale Termine und Verpflichtungen wahrgenommen. Abschließend bedankte sich Bernd Fischer bei Wolfgang Engel und allen anderen Wehren für die gute Zusammenarbeit. In den Grußworten bedankte sich Bürgermeister Seeberger für die geleistete Arbeit und teilte mit, dass in 2016 der Digitalfunk zur Einführung ansteht. Günter Bayer lobte als 2. Bürgermeister und Kreisbrandmeister die hohe Übungsbeteiligung und stellte heraus, dass das neue Fahrzeug gut für die Hilfeleistung beim Nächsten eingesetzt wird. 3. Bürgermeister Hans Karrer ergänzte, dass das erarbeitete Feuerwehrkonzept aus der letzten Gemeinderatsperiode gute Früchte zeigt und dankte allen Vereinsmitgliedern für ihr ausgezeichnetes Engagement. Beim Dankeschön-Essen und einem Blick in das eigens erstellte Fotobuch anlässlich der Einweihung des neuen Feuerwehrfahrzeugs fand die Versammlung in gemütlicher Runde ihren Ausklang.