Positive Bilanz zur Aktion „Unser Landkreis blüht auf“

Im Rahmen der Aktion „Unser Landkreis blüht auf" sind auf zahlreichen Grünflächen im Landkreis Unterallgäu seit 2013 schöne Blumenwiesen entstanden. Bei einem Treffen in Erkheim zogen die Verantwortlichen im Beisein mehrerer Bürgermeister und der Leiter gemeindlicher Bauhöfe eine positive Zwischenbilanz.

Blühende Blumen seien ein Blickfang und würden eine Gemeinde gut in Szene setzen, sagte Landrat Hans-Joachim Weirather. Er sehe an den Staats- und Bundesstraßen noch ein großes Potenzial, weitere Blumenwiesen anzusäen. Das Projekt sei nachhaltig für zunächst drei Jahre angelegt worden, so Thomas Munding, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Memmingen-Lindau-Mindelheim. Die Sparkasse habe das Saatgut kostenlos für die Gemeinden und Bürger zur Verfügung gestellt und werde diese Unterstützung auch 2016 fortsetzen. Privatpersonen könnten Blumentütchen in den Sparkassen abholen.

Über 40 Blühpflanzen seien auf den Flächen ausgebracht worden, sagte Markus Orf, Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege am Landratsamt. Momentan würden Margeriten und der Zottige Klappertopf voll in Blüte stehen und einen schönen Anblick bieten. Demnächst werde dann der Wiesensalbei mit blauen Blüten erstrahlen gefolgt vom lila blühenden Wirbeldost. Auf den Flächen „summe" es, für die Bienen habe man ein zusätzliches Nahrungsangebot geschaffen.

Wolfgang Gareis, Leiter des Kreisbauhofs, hob hervor, dass man etwa zwei Drittel an Mähkosten einspare. Herkömmliche Grünflächen müsse man bis zu 13 Mal mähen, eine Blumenwiese dagegen nur einmal im Jahr. Weitere Blumenwiesen werde der Landkreis demnächst auf einer Verkehrsinsel in Trunkelsberg und bei einem Kreisverkehr beim Ungerhausener Bahnhof anlegen.